EUROPA 2 - Freiraum und ungezwungener Luxus

Check-Out vom Alltag

Schon beim Betreten des Cruise Terminals mit persönlicher Begrüßung und einem Glas Champagner ist  jeglicher Stress von mir abgefallen und die frühe Abreise von Wien war vergessen. Schnell war der Check-In für die Kreuzfahrt abgeschlossen. Die Crew begrüßte uns persönlich und begleitete uns zur Kabine.

Eine Regendusche mit Blick aufs Meer

Als ich zum ersten Mal die Kabine betrat, war ich sprachlos. Hell, modern, mit exklusiven Accessoires und bis ins kleinste Detail perfekt ausgestattet. Hier hat man an alles gedacht – das Bett in Komforthöhe und eine eigene Veranda mit Liege und Stühlen in klarem Design. Ich konnte es gar nicht fassen, diese Suite nun für fünf Tage alleine genießen zu dürfen. Ich hatte auch noch das Glück eine OCEAN SUITE zu erhalten. Direkt von der Kabine konnte ich ins Bad blicken, das mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet war. Es war einfach nur ein Gefühl der Freiheit unter der Regendusche zu stehen und direkt durch die Kabine aufs Meer zu blicken. Das ist Luxus. 

Schiff ahoi

Pünktlich um 18 Uhr liefen wir aus dem Hamburger Hafen aus. Mit einem Glas Champagner in der Hand auf Deck 9 vor der Belvedere Bar nahmen wir Abschied von Hamburg. Der Duft von Freiheit und der 150 Kilometer entfernten Nordsee lag in der Luft. 

Gourmethimmel

Die sieben Gourmetrestaurants lassen bei dieser Kreuzfahrt keinerlei Wünsche offen. Das bestens geschulte, stets aufmerksame, deutschsprachige Personal bietet perfekten Service. Jeder Tag lockt auf eine neue kulinarische Entdeckungsreise zu gehen. Besonders erstaunte mich, dass alle Restaurants im Preis inbegriffen sind und die Getränke zu niedrigeren Preisen als bei uns zu Hause angeboten werden. Mit Genuss gönnten wir uns ein Glas Grappa oder gar Champagner. 

Schwimmendes SPA

1000m2 Zeit für mich. Im großzügig angelegten OCEAN SPA und Fitnessbereich fand ich am Seetag unbegrenzte Möglichkeiten meinen Körper, Geist und Seele zu verwöhnen. Der Alltag lag seemeilenweit von mir entfernt.  

Kleines Schiff ganz groß

Am nächsten Morgen zogen die Ufer der Seine an uns vorbei. Die geringe Schiffsgröße (max. 500 Passagiere auf 10 Stockwerken) ermöglicht es kleine und unbekannte Häfen anzulaufen. Rouen war das Ziel. Wir nutzten den kostenlos angebotenen Shuttle und erkundeten auf eigene Faust die Hauptstadt der Haut-Normandie.  

Stimmungsvolle Momente

In der Sansibar am Heck der EUROPA 2 von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten genossen wir bei Cocktail und Sonnenschein das Auslaufen mit Fahrt auf Antwerpen. Ein Abend am Pooldeck stand am Programm. Die Crew verwöhnte mit Getränken und exzellente Sänger sorgten für beste Unterhaltung. 

Time to say goodbye

Leider endet meine Kreuzfahrt bereits wieder im Hafen von Antwerpen. Doch ich habe für mich beschlossen, wieder auf dieses Schiff zu gehen, um diesen Freiraum und ungezwungenen Luxus wieder erleben zu dürfen.