Reisebericht - Kreuzfahrt östliches Mittelmeer

Kreuzfahrt Route

Venedig - Bari (Italien) - Katakolon (Olympia) - Santorin - Piraeus (Athen) - Korfu - Kotor (Montenegro) - Venedig

Anreise

Ich habe die bequeme Anreise mit dem Nachtzug ab Wien Hauptbahnhof gewählt, sodass ich mich am Freitag um 20:00 Uhr im 2er Schlafwagen mit meiner Reisebegleitung befand. Ein Gläschen Sekt hat mir den Anfang einer doch längeren Zugfahrt sehr erleichtert und somit war ich auf dem Weg nach Venedig. Nach einer ruhigen Nacht im gemütlichen Bett und einem sehr leckeren Frühstück bin ich ausgeschlafen und gut erholt in Venedig angekommen. Ein kurzer Fußmarsch und eine Station mit dem People Moover später stand ich vor dem riesigen Koloss - dem Kreuzfahrtschiff der MSC Fantasia.

Boarding

Angekommen im Schiffsterminal wurde ich herzlichst begrüßt und mir wurden kalte Getränke zur Begrüßung gereicht. Da ich das Getränkepaket und die Massagen schon vorab gebucht habe, gab es für mich nicht viele neue Informationen an den Angebotsständen. Es dauerte nicht lange und das Boarding begann, Nach ca. 20 Minuten stand ich schon am Sonnendeck und habe mir meinen ersten Cocktail schmecken lassen.

Kreuzfahrtschiff

Die MSC Fantasia ist eine riesige Erscheinung, auch wenn es noch viel größere Kreuzfahrtschiffe auf den Weltmeeren gibt. Ich habe einige Tage gebraucht um mich zu orientieren und mich nicht zu verlaufen. Falls dies doch der Fall war, wurde mir der Weg auch öfter geduldig erklärt bzw. bin ich begleitet worden. Die Kabine war ausreichend groß und hatte einen windgeschützten Balkon zum Relaxen und Entschleunigen, Lesen oder Frühstücken. Es gibt so viel zu sehen, zu entdecken oder zu lernen. Die tägliche Bordzeitung weist darauf hin, wo was wann stattfindet. Egal ob Essenszeiten, Entertainment, Kurse oder Vorführungen - mit dieser Zeitung findet man sich sehr gut zurecht.

10 verschiedene Bars, 7 unterschiedliche Restaurants, und unzählige Sportarten lassen einen Urlaub bei einer Kreuzfahrt auf der MSC Fantasia zu einem ganz besonderen werden. Diese Art von Städtereisen hat mir sehr gefallen und am schönsten ist es, am Morgen die Augen zu öffnen und man befindet sich in einem anderen Land oder Stadt. Jeden Tag andere Eindrücke und Kulturen, die unterschiedlichsten Bauweisen der Gebäude und verschiedensten Landschaften machen eine Kreuzfahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis, das ich jeden empfehlen kann.

Abreise

Die Zeit vergeht leider viel zu schnell und schon sitze ich ein letztes Mal beim Frühstück mit dem herrlichen Blick auf Venedig und warte bis meine Ausschiffungsgruppe zum Treffpunkt aufgerufen wird. Ich werde freundlich verabschiedet und stelle fest, dass meine Kreuzfahrt durch das östliche Mittelmeer so viele tolle Eindrücke hinterlassen hat, dass ich die gesamte Bahnfahrt damit beschäftigt war, diese Revue passieren zu lassen.