Reisebericht - Kreuzfahrt westliches Mittelmeer

Kreuzfahrt Route

Genua - Neapel - Messina - Tunis - Seetag – Barcelona – Marseille - Genua

Anreise

Mit dem Bus ging es am Vorabend um 20:00 Uhr von Wien Westbahnhof nach Genua.

Meine Kreuzfahrt begann in Genua. Es besteht mittlerweile aber auch die Möglichkeit an einigen anderen Stationen zuzusteigen. Am Hafenterminal angekommen wurde ich mit gekühlten Getränken empfangen und mir wurden alle weiteren Schritte erklärt, bis der Check In begann. Dieser verlief ziemlich flott, absolut reibungslos und gut organisiert, sodass ich eine halbe Stunde später schon auf meiner Kabine war.

10. Deck und schiffsmittig, einfach perfekt!

Das Schiff

Ein nagelneues Schiff. Toll. Riesig. Schön. Die Farbgestaltung sehr schön und auch sehr unterschiedlich. Trotz der umwerfenden Größe des Schiffs verläuft sich die Passagiermenge. Es gibt kein Gedränge. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Sauberkeit gelegt. Alles ist sehr gepflegt und wird sauber gehalten. Die stark frequentierten Bereiche wie Treppenhäuser, Handläufe, Aufzüge, Toiletten werden sehr häufig gereinigt. Hut ab vor dieser Leistung.

Die Anzahl der Sonnenliegen war ausreichend und es waren immer freie Liegen in der Sonne oder im Schatten verfügbar.

Gastronomie

Das Essen im Bedienrestaurant war sehr angenehm und hat mir immer gut geschmeckt. Das Service war einzigartig und die ich habe mich sehr gut betreut gefühlt. Wir waren mit 3 österreichischen Paaren am Tisch. Jeden Tag interessanter Erfahrungs- und Erlebnisaustausch. Täglich Fisch und interessante Menüs zur Auswahl.

Das Buffetrestaurant war riesig und bot eine sehr gute Auswahl. 

Service

Mit Deutsch und etwas Englisch konnte ich mich überall gut unterhalten und das stets hilfsbereite Personal auf dem Schiff hat versucht jeden Wunsch zu erfüllen. Meine Bestellungen wurden immer zuverlässig und mit einem Lächeln abgewickelt. Wenn notwendig, war mit etwas Suchen immer deutschsprechendes Personal zu finden. 

Insgesamt war der Check-In und der Check-Out ruhig und gut organisiert.

Landausflüge

Ich bin immer auf eigene Faust unterwegs gewesen. Mit guter Vorbereitung, was es wo zu Sehen gibt und einem Plan, wie alles zu finden ist (auch mit GPS-Unterstützung), geht das sehr gut und somit habe ich viel bei den Landgängen erkunden und sehen können. Teils habe ich die öffentlichen Verkehrsmittel genutzt oder bin einfach sehr viel zu Fuß gelaufen.