Schiffsbesichtigung der NCL Escape in Hamburg

Meine Anreise

Zeitig in der Früh bin ich am Flughafen Wien Schwechat, um mit der German Wings Richtung Hamburg zu fliegen. Nach einem ruhigen Flug, mit wirklich viel Beinfreiheit in der Economy Class, werde ich von den Norwegian Cruise Line Mitarbeitern in Empfang genommen und Richtung Transferbus geleitet. Nach ca. 45 Minuten bin ich dann beim Hafenterminal angelangt und die imposante Erscheinung der Norwegian Escape raubt mir den Atem. 

Die ersten Schritte an Board

In der Ausschiffungshalle angekommen werde ich herzlichst begrüßt und zum Check In weiter gebeten. Etwas später habe ich schon meine Bordkarte/Zimmerkarte und begebe mich zur Sicherheitskontrolle. Mit meinem Gepäck ist alles in Ordnung und somit darf ich an Bord.

Meine Innenkabine ist schon fertig und bezugsbereit, sodass ich mich gleich auf den Weg mache. Dank der vielen Schilder und des lieben Personals habe ich meine Kabine schnell gefunden. Nun habe ich in aller Ruhe Zeit, dass Schiff zu erkunden und alle Winkeln zu entdecken.

Restaurants & Bars

Es gibt zwei Hauptrestaurants, die im Preis inbegriffen sind: Das Taste und das Savor. Aber es gibt noch viele Spezialitätenretaurants zu einem Aufpreis zu entdecken: Cagyney's Steakhouse, Moderno Churrascaria, La Cucina, Food Republic, Pinchos Tapas Bar und noch viele mehr. Nach dem wirklich guten Essen habe ich mich in die Weinbar begeben und anschließend eine tolle Bühnenshow genossen. Danach habe ich mir noch einen guten Cocktail an der 5 o' clock somewhere Bar gegönnt um anschließend bis 2 Uhr früh zu den DJ Klängen zu tanzen.

Minigolf, Hochseilgarten & Wellness

Morgen Stund hat Gold im Mund: Aufstehen um 7 und ab zum Frühstück. Viel Auswahl und alles frisch und sehr gut. Danach geht es gestärkt auf den Hochseilgarten und zu einer Partie Minigolf. Anschließend habe ich mich im Mandara Spa mit einer Massage verwöhnen lassen. Herrlich! Auch der Whirlpool und die beheizten Liegen haben mir sehr gefallen und ich hätte ewig dort verweilen können. 

Abschied in Hamburg

Der Abend verging viel zu schnell und schon war wieder morgen und die Ausschiffung stand bevor. Nach einem ausgiebigen Frühstück bin ich von Bord und direkt zum Hamburger Hauptbahnhof gefahren. Von dort aus zur Reeperbahn und dann zum Hafen. Nach einer Hop on Hop off Bustour und gefühlten 1000km Fußmarsch habe ich in der S-Bahn Richtung Flughafen Platz genommen und freue mich auf zu Hause.