Star Clippers - Kreuzfahrt einmal anders

Segeln so schnell wie der Wind und majestätisch wie ein Schwan - auf den größten Segelschiffen der Welt mit Star Clippers ist das möglich.

Ich durfte schon einige Länder mit verschiedenen Reedereien bereisen - die Karibik mit dem größten Kreuzfahrtschiff der Welt, den Norden mit Hapag Llyod. Irgendwie war ich aber auch immer neugierig, wie es wohl ist das Mittelmeer auf so einem prächtigen Segelkreuzfahrtschiff zu durchkreuzen.

Als ich die Einladung der Reederei erhielt, stieg meine Vorfreude auf so ein Reiseerlebnis der besonderen Art. In Rom gelandet - stiegen wir in den Transferbus nach Civitavecchia.

Nach 45 Minuten konnten wir von der Weite schon die großen Kreuzfahrtschiffe liegen sehen … Costa, MSC - auch MS EUROPA II. Erst im Hafengelände selbst stach uns die Star Clipper klein und friedlich dahinter anliegend ins Auge. 

Meine Neugierde stieg. 

Nach dem Check-In stiegen wir auf den imposanten 4 Master mit dem Baujahr 1991/92. Wir wurden herzlich mit einem Erfrischungscocktail von der Crew begrüßt.

Voller Stolz spiegelte die Star Clipper ihre große Vergangenheit in jedem Zentimeter polierten Messings und schimmernden Glanzes wider. Ein neues Segelzeitalter, in dem die traditionsreiche Vergangenheit in harmonische Eintracht mit dem Komfort der heutigen Zeit gebracht wird. In jedem Zentimeter ihrer stolzen 115 Meter Länge lässt sie die Tradition echter Großsegelschiffe aufleben. Angefangen vom schnittigen Rumpf über die mächtigen Masten bis hin zum Ruder aus massivem Holz und der Inneneinrichtung im maritimen Stil.

Erinnerungen an Pirates of Caribbean wurden bei mir erweckt. 

In der Bibliothek des Schiffes, in welcher man sich wie in einem exklusiven englischen Privatclub fühlte, checkten wir ein und übernahmen unseren Kabinenschlüssel. Ein netter Matrose begleitete uns durch die schmalen Gänge, und engen Treppen zu unserer Kabine. Mit Freude stellten wir fest, dass meine Kollegin und ich eine Kabine am 3. Deck (ganz oben) erhielten.

Als die Türe sich öffnete - wurde uns bewusst - wir sind auf einem Segler. Eine kleinere, legere Kabine im typischen Segellook. Die Kabinen haben zwischen 11 und 14,5 m2, ein kleines Bullauge, kleine Duschkabine mit WC. Wir versuchten taktisch unsere Koffer unter den Betten zu verstauen – alles passend zu deponieren und schon wirkte alles sehr gemütlich.

Dann kam der große Moment - die Segel wurden gehisst, Conquest of Paradise von Vangelis ertönte und da standen wir bei Sonnenuntergang an Bord, Gänsehaut kam auf - das Segelerlebnis auf der Star Clipper begann.

Im Restaurant nahmen wir gemütlich das Abendessen ein. Jeden Tag wurden wir mit kulinarischen Köstlichkeiten vom sehr freundlichen und herzlichen Personal verwöhnt. Das Publikum an Bord ist komplett gemischt - ob Briten, Franzosen, Deutsche, Österreicher im Alter von 40 - 80, auch Familien mit Kindern. Alle Passagiere entspannt, im legeren Outfit - wie wahre Segler und Segelfans wohl sind. 

Am nächsten Morgen wartete das neue Erlebnis auf mich - Ankern vor den Liparischen Insel. Mit den Tenderbooten wurden wir auf Lipari gebracht.

Das absolute Highlight der Reise passierte mitten in der Nacht, als wir rund um Stromboli segelten und uns der Vulkan seine Explosionen demonstrierte. Ein kleiner oranger Ball erschien am Vulkankrater und die Finsternis des Nachthimmels präsentierte uns all seine Sternenpracht. 

Unser weiterer Weg führte uns nach Messina (Sizilien) und Amalfi (Kampanien). Für die wahren Segler war es wohl nicht das passende Segelwetter, aber wir genossen das Mittelmeer in einer unbeschreiblichen Ruhe - spiegelglattes Wasser.

Was für ein entspannendes und befreiendes Gefühl auf hoher See die Welt zu entdecken, friedlich und ohne jegliche Unruhen. Kein Handy Empfang - einfach für Niemanden erreichbar sein, nur die Ruhe, das Meer, Segeln und im Bugnetz die Freiheit mitten am Meer genießen.

In Amalfi gingen wir von Bord und mussten uns von vier unglaublichen Tagen verabschieden. Niemand wollte vom Schiff steigen. Ich war völlig entspannt und  wollte einfach weitersegeln. 

Bestimmt werde ich auch wieder privat auf den Großsegler zurückkehren. Probieren Sie es auch. Sie werden es dann selbst spüren und sich an meine Zeilen erinnern. Gerne berate ich Sie für Ihren Traum von einer Segelkreuzfahrt mit Star Clippers.