Winterhighlights am Polarkreis: Lappland und Lofoten-Inseln


Lappland (Schweden) & Lofoten-Inseln (Norwegen) – Winterhighlights am Polarkreis

Termin 1: 27.02.2019–10.03.2019 (Explorer Tour)
Termin 2: 10.03.2019–21.03.2019


Gruppengröße: Mindestteilnehmerzahl 3 Personen – max. 6 Personen


Preis Termin 1: EUR 2.750,- (exkl. Flug)
Preis Termin 2: EUR 2.995,- (exkl. Flug)
Frühbucherrabatt bis 31.9.2018: pro Person 3%

 
Der Tourpreis beinhaltet:

  • Transfer Kiruna–Lofoten
  • Alle Unterkünfte
  • Verpflegung: siehe Programm (F/M/A)
  • Ausrüstung für Hundeschlittentour
  • Ausflug auf Insel Skrova inkl. Leuchtturmübernachtung
  • Ausrüstung für Schneeschuhwanderung
  • Deutschsprachige Reiseführung

Nicht im Preis inbegriffen:

  • Flug nach Kiruna (Schweden)/ von Bodø (Norwegen)
  • Restaurantbesuche (3x Abendessen, 1x Mittagessen)
  • Surfen in Unstad (optional, ca. 1195 NOK für 4h)
  • Winter Kajaktour (optional, ca. 1260 NOK für 4h)

Tourcharakter

Wichtig: Für diese Aktivreise ist es wichtig, einen Sinn für Abenteuer und eine gute Grundkondition mitzubringen. Schlittenerfahrung ist nicht erforderlich.

Während der Hundeschlittentour fährt jeder sein eigenes Hundeteam mit vier bis fünf Hunden und ist für diese während der gesamten Tour verantwortlich.

Die Unterbringung erfolgt je nach Ort und Verfügbarkeit im Gästehaus (DZ/EZ), in Wildnis-Hütten (kein Strom und fließendes Wasser, ausgestattet mit Holzofen und Trockentoilette) oder im DZ/EZ in sogenannten Robuer, traditionellen norwegischen Fischerhütten.

Die Bereitschaft, sich aktiv und kameradschaftlich zu beteiligen, gehört bei uns ebenso dazu wie eine gemeinschaftliche Atmosphäre. Der Aufenthalt in der Wildnis weitab touristischer Pfade bedeutet einen gewissen Komfortverzicht, was aber mit gemütlichen Hüttenabenden und einem einzigartigen Naturerlebnis belohnt wird.

ÄNDERUNGEN VORBEHALTEN: Da diese Abenteuerreise ihren Schwerpunkt abseits der Zivilisation hat und wir über Wetter und Naturgewalten keine Kontrolle haben, kann es vor Ort zu Routen- oder Programmänderungen kommen. Wir bitten daher um Verständnis, sollte dieser Fall während der Reise eintreten. Denn an erster Stelle steht für uns die Sicherheit unserer Gäste. Aber unsere Reiseleiter sind Meister im Improvisieren und haben stets eine spannende Alternative in ihrem Repertoire.

ACHTUNG: Das polare Klima sorgt für sehr kalte und lange Winter in Lappland. Die beste Reisezeit ist im Februar und März. Zu diesem Zeitpunkt scheint die Sonne bereits wieder und die Tage sind länger und ein wenig wärmer (um die -15 Grad). Trotzdem können Extremtemperaturen von bis zu -35 Grad herrschen.

Das Klima auf den Lofoten ist vom Golfstrom geprägt - die Winter sind hier deutlich milder, aber auch um einiges feuchter. Im März liegt das durchschnittliche Tagesma-ximum bei +2 Grad. Trotzdem sind - 15 auch hier keine Seltenheit, häufig weht auch ein kräftiger Wind.

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Ankunft am Flughafen und Transfer zu unserer Husky-Farm. Gemeinsames Abendessen und Kennenlernen. In gemütlicher Atmosphäre besprechen wir gemeinsam mit unserem Hundeschlitten-Guide den Tour-Ablauf der folgenden Tage und was alles gepackt werden muss. Übernachtung in einem einfachen Gästehaus (mit fließendem Wasser und Elektrizität).

2. Tag: Hundeschlitten-Tour

Nach dem Frühstück erlernen wir die Grundlagen des Hundeschlittenfahrens, den Umgang mit dem Schlitten und wie die Hunde gehandhabt werden. Nachdem die Schlitten mit der notwendigen Ausrüstung bepackt sind, kann das fantastische Abenteuer losgehen: Wir brechen auf zu unserem Wildnis-Camp am See Väkkäräjärvi. Die heutige Strecke führt uns durch endlose, tiefverschneite Birkenwälder. Immer wieder sind kürzere Anstiege dabei, bei denen die Hunde auf unsere Hilfe angewiesen sind. Im Camp angekommen, kümmern wir uns um die Huskys, holen Wasser vom nahegelegenen Bach und kochen Abendessen. Ein abendlicher Saunagang und das Ausschauhalten nach Nordlichtern runden den Tag ab. Übernachtung in einer geräumigen Lodge (ohne Strom, kein fließendes Wasser).

3. Tag: Hundeschlittentour

Die Fahrt geht weiter Richtung Westen, nach „Jäkkälä“. Heute können wir die Unberührtheit und Stille der lappländischen Wildnis so richtig auf uns wirken lassen: Wir ziehen vorbei an Moorlandschaften und Seen, bis wir nach ca. 40 km unser Camp erreichen. Auch heute lädt eine Sauna zum Entspannen ein. Übernachtung in einer sehr einfachen Hütte - ein Gemeinschaftsraum, in dem gekocht und geschlafen wird.

4. Tag: Hundeschlittentour

Ein weiterer Tag im lappländischen Märchenland. Über eine andere Route geht es wieder 40 km zurück zum Camp Väkkäräjärvi. Mit etwas Glück können wir sogar Vögel, Rentiere und Elche in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten. Übernachtung in einer geräumigen Lodge (ohne Strom, kein fließendes Wasser).

5. Tag: Hundeschlittentour

Zum späten Mittagessen erreichen wir wieder unsere Husky-Farm. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Übernachtung im Gästehaus Mushers Lodge (mit fließen-dem Wasser und Strom).

6. Tag: Sami-Kultur und Transfer auf die Lofoten

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen von unserem Hundeschlitten-Guide und unseren vierpfotigen Freunden. Wir besuchen ein Sami Open Air Museum (inkl. geführter Tour) und eine Holzwerkstatt, wo traditionelles Sami-Kunsthandwerk geschnitzt wird – perfekt für alle, die auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Souvenir sind.

Unsere Reise geht weiter: Die heutige Autofahrt führt uns ca. 400 km durch spektakuläre arktische Winterlandschaft. In Abisko, ca. 200 km nördlich des Polarkreises, machen wir Mittagspause, bevor wir die Grenze zu Norwegen passieren. Auf den Lofoten angekommen, beziehen wir Quartier in Kabelvåg. Den Abend lassen wir in gemütlicher Atmosphäre im lokalen Pub ausklingen. Abendessen und Übernachtung in einem traditionellen Rorbuer - Hotel (einer norwegischen Fischerhütte).

7.Tag: Insel Skrova inkl. Leuchtturm-Übernachtung

Ein weiteres Highlight dieser Tour ist der zweitägige Ausflug auf die Insel Skrova. Nach dem Frühstück setzen wir mit der Fähre über. Auf Skrova angekommen, haben wir Zeit, die Insel zu erkunden: Wir schauen uns die Open-Air-Fotoausstellung an und wandern auf den Skrovafjell (282 Hm). Auf dem Gipfel werden wir mit einer fantastischen Aussicht auf die Lofotwand und das norwegische Festland belohnt. Übernachtung im Leuchtturm.

8. Tag: Schneeschuhwanderung mit Hüttenübernachtung 

Nach dem Frühstück fahren wir mit der Fähre zurück auf die Lofoten, nach Svolvaer. Von dort aus wandern wir mit Schneeschuhen zu einer kleinen Hütte, wo wir die heutige Nacht verbringen werden. Im Rahmen eines Iglu-Workshops bauen wir, ausgerüstet mit Schneesäge und Schaufel, unser eigenes Iglu nach der alten Kunst der Inuit. Später, bei einem gemütlichen Lagerfeuer, erzählt unser Guide Geschichten über das Leben im hohen Norden. Gemeinsames Barbecue und Übernachtung in einer sehr einfachen Hütte (ohne Strom, kein fließendes Wasser).

9.Tag: Henningsvaer – das "Venedig des Nordens"

Nachdem wir ausgeschlafen haben, wandern wir gemütlich zurück zum Parkplatz. Im Anschluss daran beziehen wir unsere Unterkunft für die heutige Nacht. Der Nachmittag in Henningsvaer, bekannt als „Venedig des Nordens“ und eines der bedeutendsten Fischerdörfer auf den Lofoten, steht zur freien Verfügung. Gemütliche Cafés, kleine Geschäfte mit Kunsthandwerk, diverse Kunstgalerien und Museen laden zum Verweilen ein. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in Kabelvåg im Rorbuer-Hotel.

10. Tag: Kajaktour und Weiterfahrt nach Unstad

Heute Vormittag erwartet uns ein Erlebnis der ganz besonderen Art: eine Winter-Kajaktour (optional). Auf unserer „Paddel“-Tour erkunden wir die atemberaubende Meereslandschaft und lernen über das sensible Ökosystem.

Am frühen Nachmittag fahren wir weiter nach Unstad, ein arktisches Surferparadies. Auf dem Weg dorthin können wir im Wikinger-Museum mehr über die spannende Geschichte der Inselgruppe und ihrer Bevölkerung lernen. An der Küste angekommen, laden Sauna und Hot Tub in Strandnähe zum Relaxen ein! Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in geräumiger Gemeinschaftshütte.

11. Tag: Arktisches Surfen, Weiterfahrt nach Reine

Wer das Außergewöhnliche sucht, hat heute Morgen die Chance, in arktischem Gewässer zu surfen (optional). Als Alternative laden wir zu einem ausgedehnten Strandspaziergang mit anschließendem Eisbad im Nordatlantik ein.

Am späten Vormittag fahren wir weiter nach Reine. Auf dem Weg erwarten uns einige atemberaubende Zwischenstopps: In Vikten, einem winzigen Dorf an der rauen Atlantikküste, besuchen wir eine traditionelle Glasbläserei. Wir fahren weiter durch spektakuläre Landschaften: Flakstad und Ramberg laden zum Fotografieren ein. Zum Mittagessen sind wir bei einheimischen Freunden eingeladen. In Reine lassen wir unsere gemeinsame Reise gemütlich ausklingen. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung in einem traditionellem Rorbuer mit Meerblick.

12. Tag: Abreise

Nach einem zeitigen Frühstück Transfer zum Hafen in Moskenes (Fährüberfahrt zum Flughafen nach Bodø) oder zum Flughafen nach Leknes.


Beratung & Information für Ihre Reise nach Skandinavien

Lassen Sie sich von unserem Reiseexperten Manfred Vallasik für Ihre nächste Reise nach Skandinavien in unserer Reisebüro-Filiale in 1040 Wien beraten. Oder stöbern Sie doch in unserer Reise-Rubrik Europa

Veranstalter:
NAU Travel
Herzog-Siegmund-Ufer 1
6020 Innsbruck
www.nau.travel