Traumurlaub auf den Malediven – mein persönlicher Reisebericht

Ja es stimmt, die Malediven gehören zu den exklusivsten Urlaubszielen der Welt.

Aber auch zurecht! Der Luxus der uns Gästen dort geboten wird ist nämlich durch und durch ein Wunder der Logistik!

Alles aber auch wirklich alles muss dort hin und auch wieder weggeführt werden. Auch wir Gäste. Das sollten wir immer bedenken, wenn wir in das Land der knapp 1200 Inseln fliegen, von denen zur Zeit knapp 90 rein touristisch genutzt werden und ca. 250 von den Einheimischen.

Egal ob wir mit dem Schnellboot, Speedboat, Wasserflugzeug oder Domestic Flight vom Flughafen zum Hotel und zurück gebracht werden. Alles wird unter dem Gesichtspunkt unserer Sicherheit gecheckt.

So kann es, wie es auch uns einmal passiert ist, mal vorkommen, dass man am Flughafen aufgrund von schlechtem Wetter hängen bleibt und man, gleichgültig ob Boot oder Flieger, nicht wegkommt.

Die Wasserflugzeuge fliegen auf Sicht und können nur ab 6 Uhr früh bis spätestens 16 Uhr starten. Da kann es auf Male noch so schön sein, wenn auf der eigenen Insel das Wetter nicht passt, sitzt man fest.

Auch der Naturschutz, der in den letzten Jahren zum Glück wieder sehr stark zugenommen hat und vielen ein großes Anliegen ist, will bezahlt werden.

Zahlreiche Resorts, ob groß oder klein warten bereits mit plastikfreiem Urlaub, mit Solaranlagen, Wasseraufbereitung (Entsalzungsanlagen und Glas-Wasserflaschen),Wasser-Recycling (zum Gießen), Meeresbiologen, etc., auf und bietenuns alles, was wir uns von einem nachhaltigen Traumurlaub erwarten.

Das nachhaltige Urlauben ist mir besonders in den Resorts Angsana Velavaru, Lux* South Ari Atoll, Ozen by Athmosphere, Atmosphere Khanifushi, Meeru Island Resort, und Reethi Faru aufgefallen – Dieses Thema ist mir auf jeden Fall ein etwas höherpreisiges Resort wert – schöner Urlaub und ein gutes Gewissen dazu!

Ein weiteres geläufiges Gegenargument, das man immer wieder hört: Auf den Malediven ist es doch sicher langweilig! Tja, genau das dachte ich vor meiner Reise auf die Malediven auch – Und ich kann jetzt behaupten: Durch die vielen Inseln ist Abwechslung garantiert!

Und außerdem, warum würden wir grundsätzlich auf die Malediven fliegen?

Richtig: Um zu Entschleunigen, dem Alltag zu entfliehen, wirklich einen Gang mal zurückzuschalten, Bewusst zu erleben.

Gute Laune und Wellbeing! Egal, ob das beim Schnorcheln, beim Tauchen(-lernen), beim entspannten Lesen eines Buches in der Hängematte oder Liege am Strand ist, beim Golfen auf einer der Größeren Inseln, oder dem Besuch des Fitnessbereiches.

Türkis- und Petrolblaues Wasser, schneeweiße Sandstrände, Palmen, Dschungel, Ruhe und Sport zugleich. Und: atemberaubende Sonnenuntergänge! Ja, und vielleicht regnet es auch mal für eine halbe Stunde. Warm ist es trotzdem und die hübschen Beach Bungalows oder Overwater-Villen laden zum gemütlichen Verweilen ein – in den meisten Resorts musste ich sogar überlegen, ob ich aus dem schönen Zimmer und dem tollen Bad (meist mit Freiluftbereich) wirklich wieder hinaus will.

Auch dem Verwöhnen in einem der großartigen Spabereiche aller Resorts sind keine Grenzen gesetzt: Balinesische, Thailändische oder Westliche Anwendungen sowie Massagen und Ayurveda-Behandlungen.

Eine Ayurveda Kur mit einem Ayurvedischen Arzt fand ich zum Beispiel nur auf Sun Island vor. Manche Spa-Manager erzählten uns übrigens, dass es sich absolut lohnt Spa-Pakete im Voraus zu buchen und wir bzw. die Gäste dann eine Art Frühbucher-Reduktion erhalten.

Für alle Fans von Cremen und Shampoos: Oft gab es wirklich tolle eigene Spa-Produkte. Ich habe mich auch hier in die nach Jasmin und Frangipani duftende Linie des Angsana-Spa’s verliebt.

Wer es ganz romantisch mag: ich habe auf den vielen Inseln die schönsten Plätze für Heiratsanträge, Honeymoon-Dinner, Hochzeits-Zeremonien und Jubiläen entdeckt.

Besonders die fixen Pavillions des Angsana Velavaru und des Ozen Atmosphere Resorts fand ich traumhaft.

Verliebt habe ich mich beinahe in jeden Strandplatz aller Resorts, an denen die flexiblen Strandpavillions für die Hochzeits-Zeremonien aufgestellt werden.

Oder noch etwas: Unterwasserrestaurants! Das Hurawalhi ist mir hier besonders ins Auge gestochen – Ein Glasbogen unter dem Mann und Frau dinieren und/oder sogar Heiraten kann- es war so schön!

Allein oder mit den besten Freunden, egal. Dieses ganz besondere Ereignis wäre es mir wert. Auch als Jubiläum zum fünften oder zehnten Hochzeitstag.

Oder wie wäre es mit einem Picknick auf einer einsamen Sandbank? Oder Sunset-Fishing? Auch völlig ohne Anlass würde ich das machen, einfach weil es toll und einmalig ist. Das bieten beinahe alle Resorts auf Ihre Weise an. Und die Sonnenuntergänge und die Farben des Wassers sowieso.

Unsere Reiseexperten für Ihren Urlaub auf den Malediven

Lassen Sie sich von Cornelia Nitsche für Ihre Malediven-Reise beraten – Sie hat noch mehr Geheimtipps für Ihren perfekten Urlaub parat. Weitere Ideen für Ihren Urlaub gesucht? Finden Sie in unserem Blog weitere Inspiration.

Cornelia Nitsche

Operngasse 20b
1040 Wien

+43 1 58804 246